Jupiter 26 Juni 2014

Freitag, 27.06.2014

Der Alltag hat uns wieder. Nach über einer Woche im Haus hat sich bei uns der Alltag wieder breit gemacht.

Mein Ablauf besteht aus:

Tagwache Amy so gegen 6 Uhr. Dann wird sie zu Papa geschickt, der verfrachtet das Kind vors Tablet damit Maxi nicht wach wird.

Tagwache Maxi 7 Uhr. Jetzt wird aufgestanden. Frühstück herrichten, Kinder umziehen, sich selbst auch kurz fertig mache.

Danach gibts Frühstück. Gegen 9 Uhr fährt Max dann los und lässt mich allein mit den Kindern.

Also packe auch ich meine sieben Sachen und begebe mich mit den Kindern zum Strand. Dieser ist zwar  nur 10 Minuten zu Fuß entfernt, doch voll bepackt mit Kinderwagen, Schirm, Kühlbox und gefühlte 50 Grad Hitze ist das eine wahre Tortour.

Dann verbringen wir meistens 2 bis 3 Stunden am Strand. Muscheln suchen, Krabben ausbuddeln, Sandburg bauen, Wasser plantschen.

Wenn wir dann wieder zu Hause sind wird Mittag essen gemacht und Kinder abgefüttert. Danach dürfen die Kids fernsehen. Nachdem Fernsehprogramm gehts hinaus in unser Plantschbecken oder ich lass mir ein Kinderbeschäftigungsprogramm (Malen, ....) einfallen.

Gegen 17 Uhr kommt dann Papa wieder heim und dann wird zu Abend gegessen.

Und wenn alles gut geht herrscht um 20 Uhr Stille.

 

 

 

Unterwegs nach Jupiter ins Haus, 13 Juni 2014

Donnerstag, 26.06.2014

Heute war Abreisetag. Eigentlich sollten wir heute nach Miami Beach fahren und dort bis 16 Juni bleiben, doch da es den Kindern nicht so gut ging, haben wir beschlossen ins Haus zu fahren. Wir haben das vorher noch mit unserem Vermieter geklärt und der gab uns das OK!

Also alles 7 Sachen wieder zusammengepackt und ab gings nach Jupiter! Auf dem Weg dorthin machten wir gegen Mittag einen Zwischenstopp in Vero Beach bei einem Outletcenter. Doch das war irgendwie ein Reinfall, da es nicht wirlich günstig war. Also wieder eingepackt und weiter ging die Fahrt. Zwischendurch gewitterte es mal sehr stark und es regnete so stark, das die Scheibenwischer versagten.

Kurz bevor wir in Jupiter ankamen, machten wir noch einen Grosseinkauf für unseren Haushalt! 2 Einkaufswagen voll mit Lebensmittel und anderen Haushaltsutensilien.

Vollgepackt gings dann auch schon ins Haus. Marko kannte das Haus ja schon, weil er es im Frühjahr besichtigt hatte. Ich war total gespannt. Die Gegend war schon mal nicht so schlecht. Auch von aussen schien alles super. Und innen drinnen Gott sei DAnk auch. Ein wunderschönes Townhouse mit einem schön grossen Vorgarten der von aussen nciht einsehbar ist.

Ich war und bin begeistert. Auch die Raumaufteilung ist in Ordnung. Wir haben an diesem Abend noch alles ausgepackt und verräumt und später am Abend dann auch die Kinder friedlich ins Bett gebracht.

 

 

Cocoa Beach, 12 Juni 2014 Kennedy Space Center

Donnerstag, 26.06.2014

Heute haben wir beschlossen ins Kennedy Space Center zu fahren. Amy wollte unbedingt Rakten sehen und unser letzter Besuch ist doch schon 6 Jahre her.

Da aber Maximilian vorgestern Nacht wieder einen seiner Krupp Anfälle hatte und ich ihm seit 2 Tagen Cortison gebe, war ich mir noch unschlüssig ob wir nicht doch noch schnell zu einem Health Care fahren sollten. Noch dazu fing Amy auch schon wieder an zu husten.

Nach hin und her diskutieren beschlossen wir dann doch in das nächste Health Care zu fahren. Immer noch von den Erfahrungen vom letzten Jahr geprägt fuhre wir also dorthin.

Dort angekommen, durften wir für beide Kinder jeweils 5 Seiten ausfüllen und zig Hinweise lesen für was den nicht alles keine Haftung übernommen wird. Die Kinder waren da noch sehr brav, beschäftigen sich mit malen und lesen, was dazu führte, dass die Krankenschwester total begeistet von meinen braven Kindern war. :-) Doch ihre Meinung sollte sich alsbald ändern.

Wir wurden also aufgerufen und schon wars vorbei mit den braven Kindern. Amy wollte so rein gar nicht in das Arztzimmer und auch Maximilian fing lauthals an zu brüllen als er den Arzt sah.

Unter Gebrüll und Geschrei wurde bei beiden Kindern die Erstanamnese gemacht (Blutdruck messen, Grösse, Gewicht, Symptombeschreibung). Der Arzt der uns dann untersuchte war aus dem Jahre "Steinzeit"! Ein altes Fossil! :-)

Nach einer halben Stunde voll Gebrüll war der ganze Spuk vorbei. Beide Kinder einen viralen Infekt in den oberen Atemwegen. Kein Cortison notwendig, aber dafür ein 10tages Antibiotika.

Ich war beruhigt, das beide nicht obstruktiv ware und so gings also gleich weiter zum Space Center.

Dort angekommen war für beide Kinder wieder heile Welt. Es war zwar auch wieder sehr heiss, aber wir waren viel in Gebäuden drinnen wo es schön kühl war. Wir gönnten uns auch eine 1 stündige Bustour zu den Launch Pads 37A und 37B und dem ganzen Raketenstart Areal, wo man sonst nicht hinkommt.

Das war wirlich sehr interessant und informativ und auch den Kindern hats gefallen. Vorallem die Alligatoren die wir auf dem Weg dorthin sehen durften.

Auch das letzte Spaceshuttle Atlantis wurde im Original von uns bewundert, da extra hierfür eine eigene Halle gebaut worden ist.

Für die Kinder war dieser Tag im Space Center sehr interessant und es hat alles tadellos funktioniert. Wir brauchten fast einen ganzen Tag und abends waren die Kinder hundemüde.

Ach ja bevor ich die Kinder ins Bett stecken konnte hat sich Maxi ein Meisterstück geleistet. Unser Hotelzimmer besteht aus einem Vorzimmer (Wohnbereich) und einem Schlafzimmer mit Balkon. Wir sind also gerade im Wohnbereich und essen und diskutieren, als auf einmal Maxi nicht mehr da war. Ich schaute gerade in Richtung Schlafzimmer und war bereits mitten im aufspringen und büllen NEIN, als auch schon die Schlafzimmertüre zufiel. Und unser intelligenter Maxi auch gleich den Knopf reindrückte damit verschlossen war. Ich glaub in dem moment hat er auch überkneist, dass er da nicht mehr rauskommt!! Ich hab auf der anderen Seite schon Panik bekommen, da die Balkontüre auch offen war und das Geländer im 4ten Stock nicht gerade kindertauglich war. Maxi heulte drinnen, weil er die Türe nicht aufbrachte, wir versuchten herausen mit zureden und erklären ihn dazu zu bringen, dass er den blöden Knopf wieder drückt. Nach 5 Minuten war ich schon drauf und dran ins Nachbarzimmer zu gehen und von dort über den Balkon zu uns zu klettern. Max zeigte mir daraufhin den Vogel und fragte ob ich total bescheuert sei!!! Wir versuchten noch den Kartentrick - nichts funktionierte!!! Also nochmals gut zureden und erklären udn siehe da, auf einmal war die Türe offen!!! Dahinter ein verheulter Maxi der beteuerte die Türe nie mehr zuzumachen! :-)

Ein Schrecken mit Gott sei Dank gutem Ende!

  KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC KSC

Fazit:

Kennedy Space Center

Parkgebühr: 15 Dollar, Eintrittspreis für 3 Personen: 189 Dollar

Wer sich für das Raumfahrtprogramm interessier, für den ist dieser Ausflug genau richtig. Es gibt vieles zu sehen und auch die Bustouren sind sehr informativ. Souvenierläden sind dementsprechend teuer, aber das ist klar. Auch das Essen hat seinen Preis. Trotzdem sehr zu empfehlen.

Cocoa Beach 8 Juni 2014

Dienstag, 10.06.2014

Endlich ein Hotel wo das Frühstück inkludiert ist!!! Und noch dazu ein normales Continental Breakfast!!! Juchu - endlich in Ruhe frühstücken gehen.

Wir machten uns also auf den Weg zum Frühstücksraum und wurden nicht enttäuscht von  der Auswahl. Kaffee, Müsli, Rührei, Gebäck, Pfannkuchen, Obst, Fruchtsäfte. Da wurde so richtig gut gefrühstückt und die Kinder liessen es sich schmecken.

Mit vollem Magen und zufrieden wollten wir eigentlich zum Strand, doch dazu fehlte uns noch ein Strandschirm. Also wieder zusammengepackt und zum nächsten Sports Authority Laden gefahren. Dort haben wir wieder unseren Superbrella vom Vorjahr bekommen, mit dem wir sehr zufrieden waren. Ausgerüstet für den Strand gings dann auch schon los.

2 Erwachsene und 2 Kinder am Strand - was man da so alles mitbraucht. Marko kam sich teilweise wie ein Esel vor.  Voll bepack mit tollen Sachen, die das Leben schöner machen, lalalalalalalala.......

2 Ruckäcke, 1 Picknickdecke, 1 Strandschirm, Spielzeug, Handtücher und 2 Kinder links und rechts. Bis da alles fertig ist und sicher am Strand angekommen ist dauerte das schon eine Weile und dann noch alles aufbauen und Meertauglich machen......

Aber am Ende hat dann alles gepasst und es wurde im Meer geplantsch, nach Krabben gesucht und gefaulenzt.

Der halbe Strandtag hatte zur Folge, das Marko einen Krebsrücken hat und ich und die Kinder auch einen Sonnenbrand erwischt haben und das trotz eincremen mit Lichtschutzfaktor 50+!!!!

Nach diesem Stranderlebnis waren die Kinder auch diesen Abend wieder hundemüde!!!

 

Orlando 7 Juni 2014, Abreise nach Cocoa Beach

Dienstag, 10.06.2014

Nach unserem gestrigen ermüdenden und chaotischen Tag in Disney World, ist heute der Tag der Abreise gekommen. Ab gehts an den Strand nach Cocoa Beach.

Mit einem gut stärkenden Frühstück wollten wir den Tag beginnen und uns bei I Hop für den Tag stärken, doch zuvor ging es noch ans Koffer Tetris!! Wie verstaue ich alle Koffer in unserem Mini Toyota Cambry!! Das stelle uns alle vor neue Herausforderungen. Nach zahllosen hin und her Schlichtereien und einem schmerzhaften Zwischenfall (eine volle Duftspraydose viel mit der Kante mit voller Wucht auf meine Zehe!!!!) war das Auto fertig gepackt und wir reisefertig.

Also gings frohen Mutes zum nächsten I Hop Laden, nur um festzustellen, dass die Warteschlange bis nach draussen stand. Unsere Laune war wieder am Tiefpunkt angekommen. Kinder hungrig - Eltern hungrig und eine ca. 1 Stunde Fahrt nach Cocoa Beach. Definitv keine guten Vorausetzungen.

Die Kinder wurden mit Keksen abgespeist und wir Eltern mussten Hungern! Und das noch dazu ohne Morgenkaffee!!!!!

Wir erreichten also gegen Mittag Cocoa Beach und freuten uns endlich in unserem neuen Zuhause für 1 Woche angekommen zu sein. Unser Hotel ist Wakulla Beach und sah auf den Fotos super aus. Kleine schöne Appartments, Pool und Strandnähe!!!

Tja wohlgemerkt sah auf den Fotos gut aus, den nachdem wir unser Appartment gesehen hatten, war Markos Stimmung am Tiefpunkt!!! Ein stinkendes, dunkles, muffiges, schmutziges Appartment aus dem vorigen Jahrhundert. Eine Katastrophe.

Also was tun. Findet mal auf die schnelle an einem Wochenende in einem Touristen Ort ein Hotel!!! Kinder hungrig, müde und verschwitzt und nebenbei noch Hotel suchen. Na herzlichen Dank.

Nach wahllosen herumgestöber im Internet hat Marko schliessliche ein Best Western in unmittelbarer Nähe gefunden, die angeblich etwas frei hatten.

Also sind wir dorthin aufgebrochen und siehe da, dies wurde auch gleich unser neues Zuhause, wo alles gepasst hat. Mussten zwar einiges draufzahlen, aber zumindest war es kein Drecksloch.Und wir hatten nur 5 Minuten zum Strand.

Danach sind wir noch schnell zu Wendy´s Essen gefahren und somit waren auch die Kinder wieder glücklich und zufrieden. Amy verputzte sogar einen ganzen Cheesburger!!

Nachdem wir uns die Bäuche vollgeschlagen hatten, gings weiter zum nächsten Walmart Betten für die Kinder kaufen. Wir fanden 2 super Reisebetten zu tollen Preisen und somit war das gemütliche Schlafen auch erledigt!!

Am Abend gings auch noch schnell zum Strand Meer gucken und danach ab ins Hotel und zugleich ins Bett. Und so ging wiedermal ein anstrengender Tag zu Ende.

Orlando 6 Juni 2014 Disney World

Montag, 09.06.2014

Heute ist Amy´s 5ter Geburtstag und deswegen wollten wir ihr einen schönen Tag in Disney World Magic Kingdom ermöglichen. Princess for 1 Day!

Doch bevor wir das machen konnten, mussten wir noch unseren Termin bei dem Time Share Gelumpert warnehmen, für die wir die Tickets ja um so viel günstiger erhalten hatten.

Wir wurden also mit einem Bus zum Sheraton gebracht, wo wir in einen grossen Meetingsaal verfrachtet wurden um zu frühstücken. Wir schnappten uns also unser madiges Frühstück (Kaffee, Saft, Muffin) und setzen uns an einen Tisch. Es dauerte keine 5 Minuten als auch schon der erste Mitarbeiter bei uns platz nahm und uns alles mögliche übers Sheraton erzählte und nciht nur dass er wollte auch alle möglichen Details unseres Lebens erfahren (Gehalt, Arbeit, Gewohnheiten usw....). Marko hatte sich aber auch gleiche eine Strategie zurecht gelegt. Er erzählte dem Sheraton Mitarbeiter, dass dieser Urlaub nur möglich war weil dies ein gesponserter Urlaub ist, da wir selber in Österreich uns dies nicht leisten können mit 2 Kindern und unser Einkommen so mies ist,........ also das alles so aussieht als ob so oder so kein Geld für Time Share übrig ist. Ab dem Zeitpuntk war die Laune des Sheraton Mitarbeiters im Keller und das hat man auch gesehen. Für Ihn war klar, dass er mit uns defintiv kein Geschäft machen kann, also absolvierte er nur mehr das Notwendigste in dem er uns noch die Zimmer zeigte und das wars auch schon. Kurz und bündig und nicht wie bei manch anderen über 2 Stunden bequatschung!

Zum Schluss erhielten wir noch unsere Tickets und ab ging die Post nach Disney World.

Amy war schon ganz aus dem Häuschen. Schloss sehen, Pluto, Goofy, Mickey usw. ncihts konnte sie mehr halten. Maxi sah das Ganze etwas relaxter!!

Wir wuselten also mit zigtausend Menschen durch das Magic Kingdom bei unbeschreiblichen 38 Grad Hitze. Der Schweiss rann uns in Strömen über den Rücken und auch die Kinder waren fix und fertig. Und auch dieser Fastpass der  bei den Tickets dabei war, war eine reine Veräppelung. Mit diesem Fastpass konnte man exakt 3 Fahren zu einer gewissen Uhrzeit reservieren und man sollte da angeblich nicht so lange warten.Dem war aber definitv nicht so. Auch mit Fastpass musste man teilweise eine halbe Stunde warten.

Wir hatten einen Termin mit Arielle wo man sich mit ihr fotografieren lassen konnte und 2 Fahrten mit Dumbo und Arielle. Das wars aber dann auch schon. Weil je später der Tag wurde umso länger musste man Warten, da extrem viele Menschen da waren.

Die Hitze brachte uns fast buchstäblich um und für die Kinder war es auch kein Spaß mehr. Also beschlossen wir um ca. 15 Uhr Disney World zu verlassen. Auch die Erkenntnis, dass Disney World für Kinder zwar super toll ist, diese dies aber erst zu schätzen wissen, wenn sie etwas älter sind und es auch nicht so eine Affenhitze hat.

Für Amy war es trotzdem ein schöner Tag und so war auch dieser Tag zu Ende.

Jack Sparrow Parade Parade Parade Parade Meeting mit Arielle Arielle Schloss Magic Kingdom Arielle Dumbo

 

Fazit:

Disney World: Mit sehr kleinen Kindern defintiv eine schlechte Idee. Zu viele Eindrücke und lange Wartezeiten. Vor allem für diese Eintrittspreise: 2 Erwachsene und 1 Kind normalerweise 350 Dollar, durch dieses Time Share nur 208 Dollar. Ansonsten sehr sehenswert, wenn nicht gerade 40 Grad herrschen. Viel Zeit und Geduld ist mitzunehmen, da die Warteschlangen teilweise bis zu einer Stunde betragen können. Und vor allem gutes Schuhwerk, da man an solchen Tagen so einige Kilometer zurücklegt.

Orlando 5 Juni 2014

Freitag, 06.06.2014

Heute haben wir einen Shopping Tag eingelegt. Wir haben das Orlando Premium Outlet abgeklappert (soweit dies halt mit 2 Kindern möglich war) :-)

Als Frühstück gabs die Reste von unserer Pizzaorgie vom Vortag! Und von unterwegs schnell nen Starbucks Cafe und Kakao für die Kinder.

Bei brütender Hitze erreichten wir kurz nach halb elf die Outlet Mall. Parplatztechnisch war noch fast gar nichts los, was für uns bedeutete, Gott sei Dank nicht so weit gehen!

Also stürzten wir uns ins Einkaufsgetümmel. Nach kurzer Zeit war den Kindern auch schon urlangweilig und die Hitze machte beide fertig. Dem Himmel sei Dank, dass es an jeder Ecke einen Food Corner gibt, den somit konnten wir die Kinder mit Eis und Essen etwas bei Laune halten.

Unsere wichtigsten Ziele waren der Nike Store und der Oakley Laden. Da haben wir beide dann auch etwas zugeschlagen! :-)

Um 14 Uhr war dann aber auch Schluss mit shoppen, da Amy wieder ihren Psycho Anfall bekam. Da half rein gar nichts mehr. Also wieder ab zum Hotel - kurze Amy Rast eingelegt so dass sie sich wieder beruhigen konnte und ab in den Hotel Pool.

Das verhalb beiden Kindern wieder etwas abzukühlen und Spaß zu haben, denn durch öde langweilige Geschäfte zu laufen, war nun wirklich nicht deren Ding! Aber der Pool machte alles wieder Gut!

Das wars dann auch schon wieder mit dem heutigen Tag. Schnell noch die Koffer etwas eingepackt und alles für den morgigen Amy Geburtstags Disney Land Ausflug geplant!

Fazit:

Orlando Premium Outlet: Pures Shopping Vergnügen. Da ist für jeden etwas dabei. Levis, Nike, Puma, Calvin Klein, Hugo Boss, Brooks Brothers, GAP, zahlreiche Kinderbekleidungsgeschäfte und und und. Da kann man defintiv Geld liegen lassen. Trotzdem es ein OUtlet ist sollte man nicht mit allzu günstigen Preisen rechnen. Also nicht enttäuscht sein, wenn die Preise immer noch heftig sind. :-) Lohnt sich auf jeden Fall, wenn man viel Zeit zum schauen und vergleichen hat.

 

 

 

Orlando 4 Juni 2014

Donnerstag, 05.06.2014

Nachdem wir gestern ja einen Laufmarathon hinter uns gebracht haben, dachten wir uns, dass wir heute mal einen Lazy Day am Hotelpool mit den Kids machen.

Nachdem wir wiedermal unser Selbstversorger Frühstück im Hotelzimmer gemacht hatten (schön langsam nervt das Frühstücken im Zimmer ohne Kaffee), schnappten sich Marko und Amy unseren Wäscheberg der sich innerhalb einer Woche zusammengestaut hatte und brachten diesen zu einer Wäscherei, damit endlich wieder saubere gut riechende Wäsche da ist!

Danach machten wir uns auf den Weg zum Guest Service, da wir Karten für Magic Kingdom an Amy´s Geburtstag benötigten. Frohen Mutes gings also dorthin wo uns ein ausgesprochen kontaktfreudiger und engagierter Mitarbeiter sofort ein "Special Price" Angebot machte. 1 Tag Magic Kingdom inkl. Fastpass für 3 Personen (Maxi zahlt ja nicht) für nur 208 Dollar. Wir freuten uns riesig, da die Karten im Internet ohne Fastpass knappe 340 Dollar kosteten. Also wir sofort "Ja super nehmen wir!". Aber die Sache hat auch einen Hacken und der kommt jetzt.

Wir müssen an einem "Time Share Frühstück" teilnehmen, da kommen Erinnerungen an voriges Jahr durch. Das Ganze hatten wir ja schon mal. Da wird man mit einem Hotelbus zu einem anderen Hotel gebracht, darf sich dort 1 Stunde das Hotel ansehen und  hören wie super das nicht ist, bei einem madigen Frühstück, wird dann noch belabbert ob man sich dort nicht ein Appartment kaufen möchte und darf danach endliche seine Karte für was auch immer holen.

Also werden wir das irgendwie durchdrücken, den für diesen Preis machen wir das gerne! :-)

So also Disney Land organisert!!!! Ab zum Pool. Das war für die Kids ein riesen Spaß. Schwimmwesten angelegt und ab ging die Post. Unser Hotelpool ist ein riesen Kinderspielplatz mit Wasserfontänen, Rutschen usw....... Da gings nur rein ins Wasser - raus ins Wasser. So lange bis die Kids Hunger bekamen, wir zusammenpackten uns zu Pizza Hut Essen fuhren.

Danach gings dann noch weiter zu Pleasur Island, das ist Downtown Disney und ein reines Shopping Paradies für Kinderherzen. Da gibts jedmögliches Disney Zeug, dass man sich nur Vorstellen kann. Angefangen von einem Disney Christmas Store bis hin zu Disney Süssigkeiten und und und. Selbst für einen Erwachsenen ist das eine Reizüberflutung und bei den Kids hat es nur geheissen: "Mama, mag des haben und des und des!" Und die Preise sind ganz schön saftig.

Bis kurz vorm Ausgang haben wir es geschafft den Kindern das ganze Zeug auszureden (da es beim nächstgelegenen Walmart um die Hälfte billiger ist), aber kurz davor schafften es beide uns doch noch ein Disney Tier abzuluxen. Beide wollten unbedingt Susi haben. Somit sind wir jetzt Besitzer zweiter gleicher Susi Hunde!! :-)

Völlig geschafft vom wieder mal langen gehen gings wieder zu einem Walmart einkaufen. Dort hatte ich dann Marko und Amy verloren und diese geschlagene 20 Minuten in diesem riesen Walmart gesucht.

Um 20 Uhr 15 waren wir dann endlich wieder im Hotel. Beide Kinder wieder mal Hundemüde. Sofort ins Bett und Augen zu!!!

West Gate Pleasure Island Shopping Pleasure Island Rainforest Cafe Disney Christmas Shop Pizza Hut Pizza Hut

 

 

 

Orlando 3 Juni 2014 Seaworld

Mittwoch, 04.06.2014

Nach einer kurzen Nacht, die Betten sind zum davon laufen, wollten wir im Hotel frühstücken gehen. Das endete darin, dass wir, nachdem wir die Frühstückspreise gesehen hatten, wieder aufs Zimmer gingen und ein Selbstversorger Frühstück machten!

Leider ist in den meisten Hotels das Frühstück nicht inbegriffen und so muss man halt dafür zahlen. Nur 35 Dollar für 4 Personen war uns etwas zu teuer.

Nachdem Amy wieder ihre drolligen 5 Minuten hatte, beschlossen wir Seaworld unsicher zu machen. Auf das Wetter brauchten wir keine Rücksicht mehr zu nehmen, da für die ganze Woche Hitze angesagt war. Also packten wir unseren Überlebensrucksack mit Essen und Wasser und los gings.

5 Minuten fahr und wir waren dort. Parkplatz war noch verhältnismässig leer. Park sperrte um 9 Uhr auf und wir waren um halb 10 Uhr dort. Also hatten wir auch keinen langen Fussmarsch zum Eingang. Die Hitze jedoch um halb 10 Uhr war jetzt schon kaum zum aushalten.

Also stürzen wir uns ins Getümmel. Wir verbrachten den ganzen Tag in Seaworld und die Kinder waren verhältnismässig brav. Besondere Hightlights für die Kids waren das Manta Streicheln und das Delphin Füttern.

Nach anfänglicher Scheu bei den Mantas wollte Amy zum Schluss gar nicht mehr gehen auch Maxi war total begeistert, weil sie die Mantas so schön klitischig anfühlten. Das Delphin Füttern war super. Wir bekamen Sardinen und nach kurzer Einfühung vom Personal durften wir die Delphine angreifen und den Fisch geben. Super Erlebnis!!!  Auch die Shows die wir besuchten waren toll. Für die Kinder zwar lange zum sitzen aber das brauchten sie eh, weil wir an diesem Tag etliche Kilometer zurücklegten. Ohne Buggy und Buggy Board wäre dieser Tag ein volles Desaster geworden.

Zu guter Letzt wurden auch noch Souvenirs gekauft, was natürlich bei den Preisen in Seaworld dementsprechend kostete. Auch die Essens Versorgung drinnen war extrem teuer.

Um 7 Uhr Abends gings dann auch schon wieder raus aus Seaworld. Alle 4 waren wir fertig und streichfähig. Trotzdem gings noch schnell zu Walmart Abendessen kaufen, das wir im Hotelzimmer verspeisten.

Die Kinder waren danach so fertig, dass sie ohne Widerspruch ins Bett fielen!!!!!! :-)

Shamu Show Shamu shamu Shamu Show Delfin Füttern Delfin Füttern Show Ahoi Papagei Show Blue Horizon Blue Horizon Antartica Achterbahn Flamingo Delfin Show Rochen Seaworld Seaworld

 

Fazit:

Seaworld: Parkgebühr 17 Dollar. Eintritt für 2 Erwachsene und 1 Kind (unter 3 Jahren zahlt man nicht): 298 Dollar. Für den Park selber sollte man mit Kinder mindestens einen vollen Tag einplanen, da sehr sehr viel zu gehen ist. Hat man keinen Buggy mit kann man sich diesen auch gegen Gebühr ausleihen. Im Prinzip ist für jeden etwas dabei: Achterbahnen für die Erwachsenen, zahllose Shows für Gross und Klein und eine Menge an Meerestieren zu beobachten. Toiletten und Food Corner gibts an jeder Ecke ebenso wie Souvenir Läden. Da verliert man gleich mal den Überblick beim Geld ausgeben und das ist in Seaworld sehr teuer.

Wer Wert auf Souvenirs legt, sollte dies lieber ausserhalb von Seaworld kaufen (gibts in jedem Walmart oder Geschenkeladen), wo man sicher nur die Hälfte zahlen muss.

 

Abreise nach Orlando 2 Juni 2014

Mittwoch, 04.06.2014

Tag der Abreise! Und wieder geht das Koffer schleppen los! :-) Und gerade heute schliefen die Kinder besonders gut, aber hiflt nix - Kinder aufgeweckt und los ging´s!

Marko wollte unbedingt noch, bevor wir den Weg zum Flughafen antraten zum Capitol Hill fahren um das Capitol noch einmal zu fotografieren. Nach kurzem erfolglosen Widerspruch meinerseits (keine gute Idee wegen Frühverkehr), fuhren wie also los und landeten prompt gleich im ersten Stau. Hab´s ja gewusst!!! :-) Nichts desto Trotz schafften wir es das Capitol zu fotografieren und rechtzeitig am Flughafen anzukommen.

Während der Fahrt von der Atuorückgabestelle zum Check In kam Marko drauf, dass er unsere tragbaren DVD Player im Auto vergessen hatte, was wieder zu einer Krisenstimmung führte. Also wurde der nette Chaffeur gefragt, ob er denn den DVD Player während wir eincheckten, nochmal holen könnte (gegen Zahlung von Trinkgeld natürlich :-) ) Gesagt getan - DVD Player gerettet.

Wir schafften also den ganzen Hokuspokus rechtzeitig und hoben pünktlich gegen 11 Uhr 50 von Washington Richtung Orlando ab. Für die Kinder war das wieder Aufregung genug. Kurz nach dem Start schlief Maximilan ein und bis Landung Orlando durch. Amy war wieder am fernsehen! :-)

Dadurch das es ein Inlandsflug war ging auch das ganze "Einreisen" einfacher. Ab durch die Schleuse, Auto holen. Dadurch dass die Kinder wieder am verhungern waren, ging´s auch sogleich zu Joe´s Crab Shack, wo es das beste Seafood überhaupt gibt. Dort wurden wir dann köstlichst abgespeist. Nachdem es schon sehr spät war gings dann auch gleich weiter zum Hotel.

Unser Quartier sollte für die nächsten Tage das Nickelodeon Kinderhotel sein. Riesen Gebäudekomplex nur für Kinder ausgelegt. Zimmeraufteilung ist zwar nicht so toll, Kinderzimmer ist auch gleich ein Durchgangszimmer ins Elternschlafzimmer, aber ansonsten OK! Man darf es halt nicht mit europäischen Standard vergleichen! :-)

Für den heutigen Tag war uns alles Recht, hauptsache ins Bett - 22 Uhr - Licht aus! :-)

  Capitol Capitol Coconut Shrimp Joe´s Crab Shack

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.